Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner ablegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Seelsorge in der Corona-Krise

Wir wollen in diesen schwierigen Zeiten
und in dem uns vom Bistum gesteckten Rahmen
dennoch für Sie da sein.

 

Pfarrbüros sind besetzt, aber für den Publikumsverkehr geschlossen.
Sie können sich mit Ihren Fragen gerne telefonisch oder per Mail dorthin wenden.

Bürozeiten wie gehabt:

Hüttersdorf: Telefon: 06887/2133, pfarrbuero@pg-schmelz.de

Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag: 09.00 Uhr - 12.00 Uhr,

Außen: Telefon:06887/2141, pfarrbuero@pg-schmelz.de

Montag, 09.00 Uhr -12.00 Uhr, Mittwoch, 16.30 Uhr -18.30 Uhr.
 

Seelsorger und Seelsorgerinnen sind erreichbar

Wenn Sie mit einem der Seelsorger oder einer der Seelsorgerinnen sprechen möchten, scheuen Sie sich nicht, anzurufen. Wir reden telefonisch oder machen einen persönlichen Gesprächstermin aus.

Pfarrer Thomas Damke:  befindet sich zurzeit noch im Krankenschein

Pfarrer Thomas Linnartz: 0160/91189548

Gemeindereferentin Conny Clodo: 0160/5938584

Gemeindereferentin Eva Gebel: 0163/ 2051957

Seelsorger und Seelsorgerin in der Kirche anwesend

In der Woche vom 23.03.- 27.03.2020 ist jeweils in der Zeit von 11.30 Uhr bis 12.00 Uhr ein Seelsorger oder eine Seelsorgerin in der Kirche „St. Marien“ Außen anwesend.

 

Möge Gottes Segen uns Geduld, Ausdauer, Beharrlichkeit, Kraft und Gesundheit schenken.
Möge Gottes Segen uns alle behüten und beschützen und die Menschen, die uns am Herzen liegen.

 

Ständig aktualisierte Informationen zu den Maßnahmen des Bistums Trier zum Umgang mit dem Corona-Virus/COVID-19 gibt es auf www.bistum-trier.de/home/corona-virus-informationen/.

Digitale Angebote zur Glaubensausübung gibt es auf www.bistum-trier.de/glaube-spiritualitaet/gottesdienst/medial-mitfeiern/.

Einladung zu einem Zeichen der Verbundenheit

Um ein gemeinsames Zeichen der Verbundenheit zu setzen, laden die deutschen Bischöfe ein, an den Sonntagen um 19.30 Uhr die Glocken zu läuten. Wo möglich kann dieses Läuten jeden Abend geschehen. Damit soll ein Zeichen der Verbundenheit mit allen Menschen gesetzt werden, aber auch ein Aufruf zum Gebet, besonders für die Erkrankten und die Pflegenden und alle Helferinnen und Helfern.

Als weiteres Zeichen wird dazu eingeladen, in dieser Zeit eine brennende Kerze in ein Fenster zu stellen.

Diese Einladung gilt auch für Gründonnerstag und ausnahmsweise (!) am Karfreitagabend. An Ostern sollen die Glocken um 10.30 Uhr läuten.

Wir wollen in unserer Pfarreiengemeinschaft diese Einladung aufgreifen, d.h. an den Sonn-und Werktagen um 19.30 Uhr und an Ostern um10.30 Uhr, wie vor Ort üblich, mit den Glocken läuten und uns so zu einer großen Gebetsgemeinschaft verbinden.

Auch lade ich dazu ein, als Zeichen der Verbundenheit, wo immer es möglich ist, in dieser Zeit des Gebetes eine Kerze in ein Fenster zu stellen.

Brief von Pfarrer Thomas Damke an alle Pfarrangehörigen

Liebe Schwestern und Brüder,
liebe Pfarrangehörige in unseren Pfarreien,

diese Fastenzeit ist tatsächlich eine wirkliche intensive und geistliche Herausforderung. Seit der Entscheidung des Bistums von gestern kommen viele Rückmeldungen, die Verständnis für die Absage der öffentlichen Gottesdienste und alle Veranstaltungen haben.

Ich möchte Sie herzlich einladen, in dieser schwierigen und außergewöhnlichen Situation für betroffene Menschen und für uns alle zu beten und Formen des gemeinsamen Gebetes zu suchen, die andere nicht gefährden.

Auf diesem Wege möchte ich gerne einen Vorschlag weitergeben, den ein Kollege von mir gemacht hat: 

Ein schönes und altes Gebet „der Verbundenheit“ ist der „Angelus“ (Engel des Herrn). Der früher (und z. T. heute auch noch) morgens, mittags und abends gebetet wurde. Vielleicht beten wir dieses Gebet in geistlicher Verbundenheit miteinander – entweder morgens, mittags oder abends. Verbinden wir uns mit diesem Gebet betend mit anderen Menschen.

Zusätzlich möchte ich Sie einladen, das „Gebet in der Zeit der Corona-Pandemie“ unseres Bischofs Dr. Stephan Ackermann zu beten.

Das Gebet und auch das „Angelus-Gebet“ finden Sie am Ende meines Briefes.

Wir sind eingeladen, die Fastenzeit und vor allem die nicht einfache Zeit der Corona-Pandemie geistlich zu „nutzen“ und sich für die kommende Zeit stärken zu lassen. 

Es gibt wirklich Menschen, die behaupten man könne sich bei gottesdienstlichen Feiern nicht anstecken, weil Gott „im Spiel sei“. Ich erinnere an das Evangelium von den Versuchungen Jesu am 1. Fastensonntag. Da fordert der Teufel Jesus auf, von den Mauern des Tempels zu springen, weil Gott ihn schon retten werde. Jesus lehnt dies mit dem Hinweis ab, man solle Gott nicht versuchen und auf die Probe stellen. Im Moment scheint sich mir diese Situation zu wiederholen. Der "Versucher" hat interessante fromme
Gedanken.

Jetzt heißt es einfach Menschen - vor allem alte, kranke und gefährdete Menschen -, aber auch sich selbst, vor der Ansteckung zu schützen. 

Eine „gottesdienstlose Zeit“ heißt ja nicht eine „gottlose Zeit“. 

Ich wünsche Ihnen alles Gute, guten Mut und vor allem Gottes begleitenden Segen! Bleiben Sie gesund!

Mit herzlichen Grüßen

Ihr
Thomas Damke, Pfarrer

 

Das „Angelus-Gebet“ (Engel des Herrn)

V: Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft 
A: und sie empfing vom Heiligen Geist.
V: Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade,der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen,und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus.
A: Heilige Maria, Mutter Gottes,bitte für uns Sünderjetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
V: Maria sprach: Siehe, ich bin die Magd des Herrn
A: mir geschehe nach Deinem Wort.
V: Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade...
A: Heilige Maria, Mutter Gottes...
V: Und das Wort ist Fleisch geworden
A: und hat unter uns gewohnt.
V: Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade...
A: Heilige Maria, Mutter Gottes...
V: Bitte für uns Heilige Gottesmutter
A: auf dass wir würdig werden der Verheißungen Christi.
V: Lasset uns beten. Allmächtiger Gott, gieße deine Gnade in unsere Herzen ein. Durch die Botschaft des Engels haben wir die Menschwerdung Christi, deines Sohnes, erkannt.Lass uns durch sein Leiden und Kreuz zur Herrlichkeit der Auferstehung gelangen. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.
Amen.

 

Gebet in der Zeit der Corona-Pandemie (von Bischof Dr. Stephan Ackermann)

Jesus,
unser Gott und Heiland,
in einer Zeit der Belastung und der Unsicherheit für die ganze Welt
kommen wir zu Dir und bitten Dich:

  • für die Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert wurden und erkrankt sind;
  • für diejenigen, die verunsichert sind und Angst haben;
  • für alle, die im Gesundheitswesen tätig sind und sich mit großem Einsatz um die Kranken kümmern;
  • für die politisch Verantwortlichen in unserem Land und weltweit, die Tag um Tag schwierige Entscheidungen für das Gemeinwohl treffen müssen;
  • für diejenigen, die Verantwortung für Handel und Wirtschaft tragen;
  • für diejenigen, die um ihre berufliche und wirtschaftliche Existenz bangen;
  • für die Menschen, die Angst haben, nun vergessen zu werden;
  • für uns alle, die wir mit einer solchen Situation noch nie konfrontiert waren;
  • für die Menschen, die am Virus verstorben sind, und für diejenigen, die im Dienst an den Kranken ihr Leben gelassen haben.

Herr, steh uns bei mit Deiner Macht,
hilf uns, dass Verstand und Herz sich nicht voneinander trennen.
Stärke unter uns den Geist des gegenseitigen Respekts, der Solidarität und der Sorge füreinander. Hilf, dass wir uns innerlich nicht voneinander entfernen.
Stärke in allen die Fantasie, um Wege zu finden, wie wir miteinander in Kontakt bleiben.

Wenn auch unsere Möglichkeiten eingeschränkt sind,
um uns in der konkreten Begegnung als betende Gemeinschaft zu erfahren,
so stärke in uns die Gewissheit, dass wir im Gebet durch Dich miteinander verbunden sind.

Wir stehen in der Fastenzeit.
In diesem Jahr werden uns Verzichte auferlegt,
die wir uns nicht freiwillig vorgenommen haben und
die unsere Lebensgewohnheiten schmerzlich unterbrechen.

Gott, unser Herr, wir bitten Dich:
Gib, dass auch diese Fastenzeit uns die Gnade schenkt, unseren Glauben zu vertiefen
und unser christliches Zeugnis zu erneuern,
indem wir die Widrigkeiten und Herausforderungen, die uns begegnen, annehmen
und uns mit allen Menschen verstehen als Kinder unseres gemeinsamen Vaters im Himmel.

Sei gepriesen in Ewigkeit.

Amen.


Herzlich Willkommen auf unserer Internetseite!

Die Pfarreiengemeinschaft Schmelz wurde im August 2012 mit Einführung des neuen Seelsorgerteams gegründet. Sie besteht aus den Pfarreien:


Neuigkeiten aus der Pfarreiengemeinschaft

  • kfd St. Marien - Absage der 2-Tage-Fahrt und anderer Termine

    Unsere für Juni geplante Fahrt findet nicht statt, da bis auf Weiteres keinerlei Busreisen durchgeführt werden dürfen. Die bereits geleisteten Anzahlungen werden durch die Fa. Jochem per Scheck zurück erstattet.

    Aus den bekannten Gründen werden auch folgende Termine abgesagt: Senioren-Nachmittag am 2. April, Lichterprozession am 3. April, Wortgottesdienst am 15. April. Die für 16. April vorgesehene Jahreshauptversammlung mit Dankeschön-Essen wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

    Wir hoffen auf Verständnis bei den Betroffenen.

    Bleiben wir weiterhin in Gedanken und im Gebet miteinander verbunden.

    Das Leitungsteam der kd St. Marien

  • Michelbach gehört jetzt zur Pfarreiengemeinschaft Schmelz.

    Umpfarrungsfeier der Filiale "Sieben Schmerzen Mariens" Michelbach

    Die Pfarrei "St. Marien" Außen ist größer geworden. Sie hat seit dem 01.01.2020 die Filiale "Sieben Schmerzen Mariens" Michelbach dazu bekommen. Dies hatten Michelbacher und Außener Pfarrangehörige und Räte beantragt. Am Sonntag, dem 29.12.2019, fand um 10.30 Uhr in der Michelbacher Kirche eine Festmesse statt, in der die Umpfarrung offiziell verkündigt und gefeiert wurde.

    mehr Informationen und Bilder zur Umpfarrungsfeier in der Rubrik Aktuelles aus Außen

    Veränderungen im Gottesdienstplan

    weitere Informationen zur Pfarrei "St. Marien" Schmelz-Außen

  • Neuer Gottesdienstrhythmus in der Pfarreiengemeinschaft Schmelz

    Wichtige Änderung! – Bitte beachten!

    Neuer Gottesdienstrhythmus auf Grund der Unterstützung bei der Vakanz in der Pfarreiengemeinschaft Eppelborn-Dirmingen

    weitere Informationen


Die nächsten Veranstaltungen in der Pfarreiengemeinschaft

Donnerstag 16.04.2020 18:00 Uhr
Gasthaus Groß (Gerstner)

Jahreshauptversammlung der kfd "St. Marien" - Abgesagt!

Sonntag 31.05.2020 20:00 Uhr
Pfarrkirche „St. Marien“ Schmelz-Außen

Nacht der Kirchen Saar - VERSCHOBEN!

auf einen späteren Zeitpunkt im Jahr (Herbst)

Samstag 27.06.2020 19:00 Uhr bis Sonntag 28.06.2020
Pfarrkirche und Pfarrheim “St. Marien” Schmelz-Außen

Pfarrfest in “St. Marien“ Schmelz-Außen

Sonntag 6.09.2020 17:00 Uhr
Pfarrkirche "St. Marien" Schmelz-AUßen

Orgel und Schlagwerk

Echo-Klassik Preisträger Christian Schmitt und Benjamin Schäfer

Sonntag 27.12.2020 17:00 Uhr
Pfarrkirche "St. Marien" Schmelz-Außen

Weihnachtskonzert

Vokalensemble "Canto"