Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies. Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Eine-Welt-Kreis Schmelz-Limbach

Nähprojekt in Maroua/Kamerun

In Kamerun leben laut Schätzungen etwa 40 Prozent der rund 27 Millionen Einwohnerinnen und Einwohner in Armut. Mehr als 2,3 Millionen können sich nicht sicher ernähren.
Aufgrund der großen Armut, helfen bereits Kinder bei der Arbeit mit, um die Familien über Wasser zu halten. Dringend notwendige Bildung und Ausbildung, um aus dem Teufelskreis der Abhängigkeit von fremden Hilfen aussteigen zu können, ist somit für viele Kinder und Jugendliche nicht möglich.

Hilfe zur Selbsthilfe leisten, ist eines der zentralen Anliegen des Eine-Welt-Kreis Schmelz-Limbach, der sich seit vielen Jahren mit Hilfsprojekten in Kamerun einsetzt.

Im Herbst des Jahres 2020 war jedoch für die Mitglieder des Eine-Welt-Kreis Schmelz-Limbach klar, dass auf längere Sicht wegen der anhaltenden Corona Pandemie keine öffentlichen Veranstaltungen mehr durchgeführt werden können, um Spendengelder für die Projekte im Kamerun zu erwirtschaften.
So entstand Ende 2020 die Idee, einen Spendenaufruf zur Abgabe noch funktionstüchtiger Nähmaschinen zu starten. Über 30 Geräte, die zuvor noch einmal generalüberholt wurden, konnten mit Hilfe eines großen Schmelzer Industrieunternehmens im Frühjahr 2021 zur Hafenstadt Douala verschifft werden.
Von dort aus wurde der über 1.500 km lange Transport in den äußersten Norden Kameruns, nach Maroua, durch Helfer vor Ort organisiert.
Kamerun hat durch die Pandemie in vielen Bereichen noch schwierigere Situationen zu bewältigen, als gewöhnlich. Dadurch hat es eine längere Zeit der Organisation gebraucht, um Räumlichkeiten zu finden, in denen künftig ein Unterricht für die Nähausbildungen stattfinden kann.
Auch die technische Herrichtung der Räumlichkeit und das Finden geeigneter Ausbilder*innen stellten die Helfer vor große Herausforderungen.

Letztendlich hat sich nun alle Mühe gelohnt und die Ausbildung von jungen Frauen und Männern konnte vor einigen Wochen starten, worüber die Mitglieder des Eine-Welt-Kreis sehr glücklich sind.
Die Auszubildenden werden in die Lage versetzt, durch das Nähen von Kleidung ihren Unterhalt zu bestreiten und ihre Familien mitzuversorgen.
Somit wird ein wichtiger Beitrag dazu geleistet, Kinder in die Schule schicken zu können, anstatt sie mitarbeiten zu lassen. Sogar Schuluniformen, die in Kamerun Pflicht sind und die sich nicht jede Familie leisten kann, können so kostengünstig und selbstständig hergestellt werden.
Wieder ein Grund weniger, die Kinder zu Hause zu lassen.

Der Eine-Welt-Kreis bedankt sich herzlich bei allen Spendern und Unterstützern, die diese Aktion möglich gemacht haben.

Auch weiterhin freut der Arbeitskreis sich über Spenden zugunsten der vielfältigen Hilfsprojekte auf das Konto: Eine-Welt-Kreis-Schmelz- Limbach, IBAN: DE76 5909 2000 5573 8902 07, Vereinigte Volksbank eG

Am Sonntag, den 07.08.2022 ab 10.00 Uhr findet am See in Noswendel ein Kaffee-und Kuchenverkauf mit großer Tombola statt, zu dem Sie der Eine-Welt-Kreis gerne begrüßt.

Dort können Sie sich auch weitergehend über die Arbeit und Projekte informieren.

Dienstag, 07.06.2022

Fahrt nach Echternach zur Springprozession

Nach zweijähriger Corona-Pause bietet die Frauengemeinschaft „St. Willibrord“ Limbach/Dorf am Pfingstdienstag, dem 07.06.2022, wieder eine Fahrt zur Echternacher Springprozession an.

Telefonische Anmeldungen bitte bei

Gisela Längler, Tel. 06887/5559

Herzliche Einladung!

Bericht und Einladung zur Fortsetzung der

Pfarrversammlung am 16.05.2022 in Limbach

Wir können nicht auf Dich verzichten. Du bist wichtig!                                

Bericht und Einladung zur Fortsetzung der Pfarrversammlung am 16.5.22

Am Montag, 11. April sind ca. 20 Menschen unserer Einladung zur Pfarrversammlung in die Alte Kirche gefolgt. Herzlichen Dank, dass Ihr Euch Zeit genommen habt, um mit uns eine lebendige Kirche vor Ort zu gestalten. An der Stelle auch ein Dankeschön an Pastor Linnartz für die Begleitung unserer Versammlung.

Bevor wir berichten, laden wir herzlich alle Mitchristen zu einem weiteren Treffen am Montag, 16.5.22, 19.00 Uhr in die Alte Kirche ein. Dieses Mal wollen wir konkret besprechen, welche Projekte angegangen werden sollen und wer mitmachen kann und möchte. Wir freuen uns über Jede/N, der teilnimmt. Wir können nicht auf Dich verzichten. Du bist wichtig!

Unter diesem Motto sind wir auch am Montag in die Versammlung gestartet. Nach dem Gebetsimpuls von der Synode „heraus gerufen – Schritte in die Zukunft wagen“ und einer Vorstellungsrunde bei der jeder seinen Wunsch für den Abend äußern konnte, kam Pastor Linnartz zu Wort. Er informierte über die Pfarrei der Zukunft, die Aufgaben sowie die Freiheiten der „Lokalen Teams“ und wie die Zusammenarbeit mit den Hauptamtlichen aussehen kann. Es wurden offene Fragen der Teilnehmer besprochen, die auch ganz konkret das Miteinander von Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen betrafen.

Anschießend besprachen sich die Teilnehmer in 3 Gruppenarbeiten über folgende Themen:

Was macht für mich eine lebendige christliche Gemeinde aus? 
Welche Gelegenheiten/Situationen fallen mir ein, wo Kirche da ist bzw. sie gebraucht wird? Was gibt es hier (vor Ort) schon?
 
Was fehlt mir in unserer Gemeinde? Woran hätte ich Freude? 

Die Antworten waren breit gefächert und die Diskussionen konstruktiv: Wir haben vielfältige Gruppierungen und Traditionen in Limbach und Dorf, worauf wir stolz sind und woran alle festhalten möchten. Einige Bereiche kamen auf, an denen Menschen Freude haben könnten und die neu oder anders ins Leben gerufen werden könnten.

Da der Abend dann auch weit fortgeschritten war, einigten sich alle auf ein weiteres Treffen Mitte Mai. Hier möchten wir aus den vielen Wünschen und Ideen aussuchen, konkrete Projekte angehen und wünschen uns, dass sich Menschen bereit erklären, an einer Aufgabe mitzuarbeiten.

Wir freuen uns auf die nächste Versammlung im Mai und Jede/N, der vorbeikommt, auch wenn er beim 1.Treffen nicht teilgenommen hat, damit das christliche Leben hier vor Ort fortgeführt, gestärkt und erweitert werden kann.

Für das Lokale Team St. Willibrord, Melanie Thewes

Einladung zur Pfarrversammlung

Alle Mitchristen sollen sich angesprochen fühlen… Wir können nicht auf Dich verzichten. Du bist wichtig!

Da sich die Zeit und das kirchliche Leben verändert suchen wir neue Wege mit neuen Ideen, um das kirchliche Leben und das Miteinander vor Ort zu gestalten und ansprechend und interessant zu machen. Dazu brauchen wir Dich mit Deiner Erfahrung, Deinen Ideen und Fähigkeiten und Deinem Gottvertrauen.

Wir laden Dich herzlich zu einem Treffen am Montag, 11.04.2022, um 19.00 Uhr in die Alte Kirche ein.

Hier wollen wir uns austauschen und Ideen entwickeln, in welchen Bereichen Gemeindeleben bei uns in Limbach und in Dorf stattfindet, stattfinden soll und unter den neuen Bedingungen stattfinden kann. Sehr gerne würden wir folgende Fragen diskutieren: Was wünsche ich mir von der Kirche vor Ort? Habe ich Ideen, wie das christliche Leben hier vor Ort fortgeführt, gestärkt, erweitert werden kann?

Wir möchten Dir eine Möglichkeit anbieten, bei der Du Deine Ideen, Vorstellung, Wünsche für unsere Kirche vor Ort einbringen kannst und Dich mit anderen austauschen kannst. Wir, das sind Cornelia Endres, Yvonne Stemmler, Melanie Thewes, die sich als Vertreterinnen der Pfarrei Limbach/Dorf im Pfarreienrat Schmelz engagieren.

Wir können nicht auf Dich verzichten.  Du bist wichtig!

Bitte erzähl von dem Treffen weiter, wenn Du noch jemanden mitbringen möchtest. Je mehr Menschen mitmachen, um so bunter ist der Ideenschatz. Bei Fragen kannst Du uns gerne anrufen:

Cornelia 0174 – 215 666, Yvonne 06887- 28 38, Melanie 06887 – 912 905 5

Zur besseren Planung wäre es schön, wenn Du Dich anmeldest, wir heißen Dich aber auch gerne spontan willkommen. Wir können nicht auf Dich verzichten.  Du bist wichtig.

Eine-Welt-Kreis Limbach bittet um das Spenden von Nähmaschinen und Geld

Nähmaschinen für Kamerun

UNTERSTÜTZER*INNEN GESUCHT FÜR EIN NEUES PROJEKT IN KAMERUN

*****AUSBILDUNG ALS NÄHER*IN*****

Wir suchen Spender*innen für super gut erhaltene, funktionsfähige Nähmaschinen und/oder finanzielle Hilfe!

Der Eine-Welt-Kreis fördert seit Jahrzehnten Projekte in Kamerun, die von Bischof Bruno Ateba vor Ort begleitet und koordiniert werden. Unter anderem wurden ein Kindergarten und eine Schule gebaut, Straßenkindern ein Heim geboten, für Ausbildung gesorgt, um nur ein paar Initiativen zu nennen.

Im Jahr 2015 wurde der Eine-Welt-Kreis dafür als "Saarlands Beste - Jahressieger" ausgezeichnet.


Wie ganz viele andere Vereine und Organisationen konnten wir coronabedingt in diesem Jahr leider nur eine sehr geringe Summe zur Unterstützung der Projekte erwirtschaften.

Viele geplante Aktionen, sowie unser alljährlicher Afrika-Tag mussten ausfallen.

 

Kurzerhand haben wir überlegt, wie wir trotzallem weiterhin für die jungen Menschen in Kamerun Hilfe und Unterstützung leisten können.

Schulbildung und Ausbildung sind essenzielle Pfeiler für ein eigenständiges und selbstbestimmtes Leben.

Wir haben uns entschlossen, den Aufbau einer Ausbildung zu Näher*innen zu fördern.

Dazu haben wir schon einige neue hochwertige Nähmaschinen angeschafft, die Anfang Dezember verschifft wurden.

 

Unsere Bitte: Wer möchte einen finanziellen Beitrag zu diesem neuen Projekt leisten? Wer hat eine Nähmaschine, die in sehr gutem Zustand ist und die er/sie spenden möchte?

 

Finanzielle Spenden bitte zu Gunsten:

Eine-Welt-Kreis Schmelz-Limbach

IBAN DE76 5909 2000 5573 8902 07

Falls eine Spendenquittung gewünscht wird, vermerken Sie dies bitte auf der Überweisung mit Name und Anschrift.

 

Weitere Informationen, auch zur Übergabe der Nähmaschinen, erhalten Sie bei Agnes Britz unter Telefon 06887-7200.
 

Vielen Dank für Ihre wertvolle Unterstützung!

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein glückliches und gesundes neues Jahr!