Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner ablegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gedenken für die Opfer der Corona-Pandemie

Bischof Ackermann lädt zu Mittagsgebet im Trierer Dom ein

Trier – Die europäischen Bischofskonferenzen laden zu einem Gebetstag für die Opfer der Corona-Pandemie ein. Auch der Trierer Bischof Dr. Stephan Ackermann möchte gemeinsam mit den Menschen im Bistum Trier der Toten gedenken und für sie und ihre Angehörigen beten. Dazu wird es am Samstag, dem 27.02.2021, um 12.00 Uhr ein Mittagsgebet im Trierer Dom geben, das auch im Livestream unter www.bistum-trier.de mitverfolgt werden kann.

(Quelle: Homepage des Bistums Trier)

Seelsorge in der Corona-Krise

Wir wollen in diesen schwierigen Zeiten
und in dem uns vom Bistum gesteckten Rahmen
dennoch für Sie da sein.

 

Pfarrbüros bleiben weiterhin für den Publikumsverkehr geschlossen

Telefonzeiten wie gehabt:

Hüttersdorf: Telefon: 06887/2133, pfarrbuero@pg-schmelz.de

Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag: 09.00 Uhr - 12.00 Uhr,

Außen: Telefon:06887/2141, pfarrbuero@pg-schmelz.de

Montag, 09.00 Uhr -12.00 Uhr, Mittwoch, 16.30 Uhr -18.30 Uhr.
 

Seelsorger und Seelsorgerinnen sind erreichbar

Wenn Sie mit einem der Seelsorger oder einer der Seelsorgerinnen sprechen möchten, scheuen Sie sich nicht, anzurufen. Wir reden telefonisch oder machen einen persönlichen Gesprächstermin aus.

Pfarrer Thomas Damke: 06887/2133

Pfarrer Thomas Linnartz: 0160/91189548

Gemeindereferentin Conny Clodo: 0160/7513025

Gemeindereferentin Eva Gebel: 0163/ 2051957

Seelsorger und Seelsorgerin in der Kirche anwesend

jeweils in der Zeit von 11.30 Uhr bis 12.00 Uhr in der Kirche „St. Marien“ Außen

 

Möge Gottes Segen uns Geduld, Ausdauer, Beharrlichkeit, Kraft und Gesundheit schenken.
Möge Gottes Segen uns alle behüten und beschützen und die Menschen, die uns am Herzen liegen.

 

Pfarrbüros geschlossen - kein Publikumsverkehr möglich

Die Büros bleiben auf Anweisung des Bistums Trier bis auf weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Bitte nehmen Sie telefonisch oder per Mail Kontakt auf.

Pfarrkirche "St. Marien" Schmelz-Außen

Treppenaufgang und Haupteingang gesperrt!

Aufgrund einer statischen Beurteilung der Pieta über dem Haupteingang wurde durch den Bauingenieur des Bistums die Sperrung des Treppenaufgangs und somit des Haupteingangs bis auf Weiteres angeordnet. Eine entsprechende Absperrung wird eingerichtet.

Besucher der Gottesdienste werden gebeten, zukünftig den linken Eingang auf der Frauenseite zu benutzen.


Maskenpflicht und Anmeldung

Personen ab sechs Jahren müssen im ÖPNV, im Einzelhandel sowie auf Messen und Märkten, bei Gottesdiensten und bei Besuchen in medizinischen und pflegerischen Einrichtungen medizinische Masken tragen. Das Tragen von Alltagsmasken ist hier nicht mehr ausreichend. Zu medizinischen Masken werden OP-Masken, Masken der Standards KN95/N95 oder FFP2 sowie höherer Standards gezählt.

 

Da die Anzahl der zur Verfügung stehenden Plätze in den Kirchen aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie weiterhin stark eingeschränkt ist und damit ein würdiger Ablauf gewährleistet werden kann und niemand abgewiesen werden muss, ist weiterhin eine Anmeldung für folgende Gottesdienste unerlässlich:

  • für alle Sonn- und Feiertagsgottesdienste;
  • für alle Taufen, Trauungen und Trauergottesdienste.

Gottesdienste und Sakramente

Gottesdienste „mit eingeschränkter Öffentlichkeit“ an Sonn- und Feiertagen und Werktagen

Nachdem sich für die Werktagsgottesdienste in den Pfarrkirchen und für die Sonn-Feiertags- und Werktagsgottesdienste in den Filialen Empfangsdienste gefunden haben, kann das Gottesdienstangebot in Bezug auf die Eucharistiefeiern im Rahmen des jeweils gültigen Schutzkonzeptes des Bistums Trier nach dem "alten" Gottesdienstplanrhythmus erfolgen. Danke an alle, die sich für den Empfangsdienst bereiterklärt haben! Ohne Sie alle ginge es nicht!

In Folge dessen ergibt sich folgene Regelung:

  • für die Sonn- und Feiertagsgottesdienste: immer mit vorhergehender Anmeldung im Pfarrbüro (telefonisch zu den angegebenen Zeiten oder über die Homepage) aufgrund der begrenzten Anzahl der zur Verfügung stehenden Plätze! Die Anmeldefristen entnehmen Sie bitte der Gottesdienstordnung.
  • für die Werktagsgottesdienste: zum jetzigen Zeitpunkt keine Anmeldung. Die Teilnehmerliste der Gottesdienste wird in einem vereinfachten Verfahren vom Empfangsdienst geführt.
  • A u s n a h m e: Für alle Gottesdienste in der Filialkirche "St. Josef" ist wegen der geringen Platzzahl immer eine vorherige Anmeldung im Pfarrbüro erforderling. Bitte beachten Sie dazu die Anmeldezeiten.

Dieser Schritt in eine größere "Normalität" ist wie so vieles in dieser Zeit ein Versuch und es wird auf das verantwortliche Handeln aller ankommen, ob die Umsetzung gelingt.

Taufen, Trauungen, Trauergottesdienste

Taufen, Trauungen und Trauergottesdienste sind weiterhin „nicht-öffentliche“, geschlossene Gottesdienste, die nicht veröffentlicht werden (auch nicht in eventuellen Veröffentlichungen in Zeitungen).

Die Gottesdienstteilnehmer werden von den Taufeltern, dem Brautpaar bzw. den Angehörigen festgelegt. Die nun zusätzlich erforderliche Anmeldung bei der zuständigen Ortspolizeibehörde erfolgt auf der Grundlage der festgelegten Teilnehmerliste durch das Pfarramt.

Die oben genannten Gottesdienste können mit dem Beginn der Öffnung der Werktagsgottesdienste aufgrund der begrenzten Anzahl der zur Verfügung stehenden Plätze nicht mehr in diese integriert werden.

 

 

 

Maximale Gottesdienstbesucherzahl der Pfarrkirchen

Das Schutzkonzept des Bistums Trier bringt plötzlich ganz neue Begrifflichkeiten ins Spiel, so zum Beispiel die verbindlichen Festlegung einer maximalen Gottesdienstbesucherzahl aufgrund der jeweils gültigen Regeln für die Gottesdienste.

„St. Marien“ Außen

60 Personen

„St. Stephanus“ Bettingen

72 Personen

„Kreuzerhöhung“ Hüttersdorf

64 Personen

„St. Willibrord“ Limbach

50 Personen

„Herz Jesu“ Gresaubach

63 Personen

Taufen und Trauungen

Nach derzeit gültiger Dienstanweisung des Bistums Trier werden Taufen und Trauungen unter den Auflagen des Schutzkonzeptes des Bistums Trier ermöglicht.

Termine für Taufen werden direkt mit den Taufeltern vereinbart. Es werden daher keine Tauftermine veröffentlicht, da die Tauffeiern selber nur als „nicht-öffentliche“ Gottesdienste stattfinden können.

Die Brautpaare, die eine Trauung für das Jahr 2021 geplant haben, wurden über die Auflagen des Schutzkonzeptes des Bistums Trier informiert. Auch diese Gottesdienste werden, sofern sie stattfinden, als „nicht-öffentliche“ Gottesdienste gefeiert und daher ebenfalls nicht im Pfarrbrief veröffentlicht.

 

Erstkommunion

Die Dienstanweisung des Bistums Trier ermöglicht die Feier der Erstkommunion. Soweit die guten Nachricht, die in den Medien auch verbreitet wurde. Allerdings sind die Auflagen hoch. Die Planungen, wie das Ganze umsetzbar sein wird, sind angelaufen und werden gemeinsam mit den Katecheten erarbeitet werden. Da Vieles zu beachten und anzupassen ist und die Gesundheit aller im Blick behalten werden muss, gilt es sorgfältig zu planen. Sobald Näheres bekannt ist, werden diese Informationen weitergegeben.

Trauergottesdienste

Trauergottesdienste sind unter Auflagen möglich. Nähere Informationen erhalten Sie im Pfarrbüro.