Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies. Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Seelsorge in der Corona-Krise

Wir wollen in diesen schwierigen Zeiten
und in dem uns vom Bistum gesteckten Rahmen
dennoch für Sie da sein.

 

Seelsorger und Seelsorgerinnen sind erreichbar

Wenn Sie mit einem der Seelsorger oder einer der Seelsorgerinnen sprechen möchten, scheuen Sie sich nicht, anzurufen. Wir reden telefonisch oder machen einen persönlichen Gesprächstermin aus.

Pfarrer Thomas Damke: 06887/2133

Pfarrer Thomas Linnartz: 0160/91189548

Gemeindereferentin Conny Clodo: 0160/7513025

Gemeindereferentin Eva Gebel: 0163/ 2051957

Seelsorger und Seelsorgerin in der Kirche anwesend

jeweils in der Zeit von 11.30 Uhr bis 12.00 Uhr in der Kirche „St. Marien“ Außen

Angesichts der dynamischen Lage bitte beachten:
Es gelten immer die aktuellen Corona-Regeln!
Kurzfristige Änderungen sind daher möglich!

Vielen Dank!


Pfarrkirche "St. Marien" Schmelz-Außen

Treppenaufgang und Haupteingang gesperrt!

Aufgrund einer statischen Beurteilung der Pieta über dem Haupteingang wurde durch den Bauingenieur des Bistums die Sperrung des Treppenaufgangs und somit des Haupteingangs bis auf Weiteres angeordnet. Eine entsprechende Absperrung wird eingerichtet.

Besucher der Gottesdienste werden gebeten, zukünftig den linken Eingang auf der Frauenseite zu benutzen.


"Corona-Spezial"

Eigenverantwortung und Mitverantwortung zählen!

Generalvikar Dr. Ulrich Graf von Plettenberg schreibt im Vorwort zum neuen Schutzkonzept des Bistums Trier: „Die Aussetzung des Infektionsschutz-gesetzes sowie die Regelungen der Bundesländer erlauben uns, die Corona-Schutzmaßnahmen weitestgehend zu beenden. Das fühlt sich äußerlich gesehen befreiend an und ist es auch. Dennoch sind die Zahlen der infizierten und erkrankten Personen nach wie vor hoch. Daher appelliere ich an Sie, in Verantwortung für unsere Mitmenschen weiterhin achtsam zu sein und Basis-Schutzregeln wie das Tragen von Masken, Halten von Abständen und Lüften auf freiwilliger Basis fortzuführen.“

  • Das Abstandsgebot entfällt.
  • Es wird empfohlen, weiterhin bei Gottesdiensten in geschlossenen Räumen eine medizinische Maske (OP-Maske oder FFP-2-Maske) zu tragen.
  • Beim Betreten des Gottesdienstraumes wird die Möglichkeit zur Handdesinfektion angeboten.

BITTE BEACHTEN: Beim Kommuniongang in der Eucharistiefeier bzw. WortGottesFeier und bei allen anderen Akten der Sakramentenspendung (Taufe, Firmung, Trauung, Krankensalbung) gilt für alle unmittelbar Beteiligten beim Akt der Spendung oder der deutenden Riten die dringende Empfehlung zum Tragen einer medizinischen Maske.

Danke für Ihr Verständnis und Ihr Mittun!